Apotheke Wien

Geschichtliches zur Carolus-Apotheke



Carolus-Apotheke Apotheke "Zum heiligen Karl"
Wien III., Rennweg 41

Im Jahre 1866 suchte Moritz Peters, Magister der Pharmazie in Korneuburg, bei der k.k.n.-ö. Statthalterei um Verleihung eines neuen Apothekengewerbes für den Bezirk Landstraße, mit Situierung am Rennweg, an. Das Wiener Apotheker-Hauptgremium wollte dieses Ansuchen aber nicht befürworten. Einen weiteren Anlauf zu diesem Standort unternahm zwei Jahre später der diplomierte Apotheker Julius Herbabny. Obwohl sich sowohl Magistrat, als auch das Apothekergremium ablehnend äußerten, bewilligte die Statthalterei über Aufforderung des k.k. Ministeriums des Innern mit Erlass vom 5. August 1869 die Errichtung mit dem Standort am Rennweg, zwischen der Ungar- und Schulgasse.




Apotheke WienMit Magistratsdekret vom 7. August 1869 erhielt das Apothekergremium den Auftrag, die "Konkursausschreibung" vorzunehmen.
Aufgrund dieses Verfahrens wurde Ph. Mag. Anton Mayer das angesuchte Personalapothekengewerbe an dem bestimmten Standort im Haus Rennweg 31 (jetzt 41) definitiv verliehen. Nach 16jähriger Tätigkeit starb Anton Mayer am 5. November 1896 in hohem Alter. Für die minderjährigen Erben Theodor und Karl Mayer führte Vater Anton Mayer jun. die Geschäfte. Von Februar 1909 an übernahm, nach erreichter Großjährigkeit, der ältere der beiden Brüder, Dr. phil. Theodor Mayer, die Apotheke in alleinigen Besitz.
Seit dem Jahre 1997 steht die Carolus-Apotheke unter Leitung von Mag. pharm. Christine Schmid.






Carolus Apotheke in Wien
Firmenbuch Nr. FN 987b

ATU Nr. 1092 7005